Boltenhagener Neujahrskonzert - Reise in die goldenen 20er Jahre und das musikalische Wirtschaftswunder in Berlin

Wir denken positiv: 2020 wird ein gutes Jahr! Konzert zum Neujahr im Festsaal ab 17:00Uhr.Unter dem Motto „Berliner Luft“ erwartet Sie ein heiterer und spritziger Abend mit bekannten Melodien. Dabei darf das Motto gebende Lied natürlich nicht fehlen, neben vielen weiteren Klassikern. Erleben Sie gemeinsam mit dem charmanten Piano-Duo Xin Wang & Florian Koltun, dem Berlin Piano Trio und Special Guests aus Opernbühnen Walzer, Polkas und leidenschaftliches Crossover zwischen Operette, Oper und Musicals. Mit so viel prickelnder musikalischer Grenzüberschreitung verspricht das neue Jahr aufregend zu werden.

Reise in die goldenen 20er Jahre und das musikalische Wirtschaftswunder in Berlin.

Das Klavierduo Xin Wang & Florian Koltun hat wieder einmal ein buntes Programm von Melodien Operette, Oper und Musical sowie Walzern, Polkas, leidenschaftliches Crossover, zwischen s zusammengestellt. Neben dem russischen Ausnahmegeiger Mischa Kibardin und seinem Landsmann und gefeierten Cellisten Dmitrij Gornovsky darf sich das Publikum auf weitere Überraschungsgästen freuen. Mit so viel prickelnder musikalischer Grenzüberschreitung verspricht das neue Jahr aufregend zu werden!

Den Flyer zum Konzert laden Sie sich hier herunter.

Kartenvorverkauf:
In der Tourist-Information der Kurverwaltung Ostseebad Boltenhagen, im Online-Ticketshop oder an der Abendkasse
Eintritt: 17,00 €, mit Kurkarte 15,00€

Welche Künstler erwarten Sie:

Karol Bettley / Tenor
Der Tenor Karol Bettley wurde 1983 in Warschau geboren und erhielt noch zu Schulzeiten Violin-, Klavier- und Gesangsunterricht am Robert–Schumann–Konservatorium in Zwickau. Von 2003-2009 studierte er Opern- und Konzertgesang bei Prof. Scot Weir an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Als Solist gastierte er u.a. an der Deutschen Staatsoper Berlin, im Admiralspalast Berlin, am Stadttheater Heidelberg und am Theater Putbus auf Rügen. Zu seinem Repertoire zählen Partien wie: Reinhold in "Dornröschen" von E. Humperdinck, Tebaldo in "I Capuleti e i Montecchi", Lenski in "Eugen Onegin", Ernesto in "Don Pasquale" und Capellio in "Giulietta e Romeo".

Michael Kibardin / Violine
Michael Kibardin studierte bei Prof. Nathan Mendelssohn an der Musikhochschule in Taschkent. Als Solist des Usbekischen Rundfunkkammerorchesters und des Moskauer Kammerorchesters „Akademie“ bereiste er die ehemaligen Sowjetrepubliken und ganz Europa. 1995 führte ihn sein Weg nach Hamburg, wo er das Studium an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. A.Röhn fortsetzte und sein Diplom mit Auszeichnung absolvierte. Die Teilnahme an verschiedenen internationalen Meisterkursen, u.a. bei Ivry Gitlis, Yfrah Neamann, dem Beaux Art Trio und dem Guarneri Quartett vervollständigte seine Ausbildung. Zudem wurde er Preisträger bei den internationalen Wettbewerben in Gernsbach sowie „Elise Meyer-Wettbewerb“ in Hamburg. Er erhielte 2009 den Berenberg Kulturpreis. Michael Kibardin gab Konzerte mit dem Beethoven-Violinkonzert in Deutschland und Frankreich sowie mit dem Efim-Jurist-Quartett in Deutschland und Europa.

Dimitrij Gornovskij / Violoncello
Dimitrij Gornovskij ist in Almaty (Kasachstan) in einer Musikerfamilie geboren. Bereits mit 6 Jahren fing er mit dem Cellounterricht an, wobei sein erster Lehrer sein eigener Vater Anatolij Gornowskij war. Danach nahm er Unterricht bei Larissa Bohl und Prof. Nurlan Dolbaev und besuchte gleichzeitig Meisterklassen für hochbegabte Musiker bei den Professoren Igor Gavrysh, Natalia Shachovskaja, Valentin Feigin und Maria Tschaikovskaja an dem Moskauer Konservatorium. Seinen ersten Erfolg hatte er Anfang der 90-er Jahre: 1990 bekam Dmitrij Gornovskij den ersten Preis auf dem Republikwettbewerb in Pawlodar, gleich danach im Jahre 1991 den zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb der Mittelasiatischen Republiken und Kasachstan. Es folgten mehrere Kammer- und Solokonzerte, Gastauftritte mit dem Orchester „Nota Bene“ und später mit der „Akademie der Solisten“ in Kasachstan, Russland, Amerika und Europa.

Klavierduo Florian Koltun & Xin Wang
Mit dem Aachener Pianisten Florian Koltun und der chinesischen Pianistin Xin Wang schlossen sich zwei mehrfach ausgezeichnete Musiker zusammen, die seitdem regelmäßig auf den großen Konzertbühnen in Europa und Asien gastieren, wie z. B. Alte Oper Frankfurt, Thürmer-Saal Bochum, Schloss Elmau,  Berliner Philharmonie, Qintai Concert Hall Wuhan, Qintai Concert Hall in Wuhan, Henan Art Center in Zhengzhou, Concert Hall in Ningbo oder Poly Grand Theatre in Hohhot. Regelmäßige Gastspiele bei bedeutenden internationalen Musikfestivals weltweit, wie u.a. Skrjabin Piano Festival Grosseto Italien, Piano Festival „federi musica“ Neapel Italien, „Friday Nights with Yury Revich“ Wien Österreich, International Art Festival Kotor Montenegro, International Music Festival Deià Spanien, „Festival de musique classique a Pompignan“ Toulouse Frankreich, Palais Sommer Dresden und „International Piano Festival Wuhan" China wurden von der internationalen Fachpresse gefeiert.

Datum

am 01.01.20


Veranstaltungskategorie:

Klassik


Der nächste Termin:

alle weiteren Termine anzeigen »

Alle Veranstaltungstermine

  • 01.01.20 17:00